10:29 Uhr | 24.07.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumSitemapInhaltsverzeichnis
 

Neuigkeiten
22.08.2016
CDU ging mit dem Steiger auf Schicht

Eine spannende Reise durch die Geschichte Zollvereins erlebten kürzlich 40 Teilnehmer der „Steigerführung“, zu der die CDU Stoppenberg eingeladen hatte. Die Besucher begleiteten einen ehemaligen Bergmann auf seiner „Schicht“ im Denkmalpfad des Weltkulturerbes. Eine unterhaltsame und informative Veranstaltung zugleich, das war die einhellige Meinung. „Wir haben uns über den großen Zuspruch und die positive Resonanz sehr gefreut. Schließlich sind die Menschen, die im Umfeld von Zeche und Kokerei leben, stolz darauf, was ihre Vorfahren hier geschaffen haben“, sagte Franz B. Rempe, stellvertretender Vorsitzender der CDU Stoppenberg.

Einen besonderen Höhepunkt der Führung bot der Panorama-Blick von der Aussichtsplattform. Dabei zeigten sich die Teilnehmer beeindruckt, wieviel Grün der Essener Norden doch zu bieten hat.

Foto: Manfred Müller




22.04.2016
Übergabe des Vorsitzes bei der MIT in Essen
Reiner Jungius neuer Vorsitzender

Gestern Abend wurde der neue Kreisvorstand der Essener Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung  (MIT) gewählt - zu den ersten Gratulanten gehörte Oberbürgermeister Thomas Kufen, der anschließend zu aktuellen stadtpolitischen Fragen vortrug.


20.04.2016
Gespräch mit dem Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA)

Regelmäßig tauschen wir uns mit Vereinen und Verbänden in Essen aus. Vorhin habe wir uns mit der Essener Kreisgruppe des DEHOGA Nordrhein e.V. (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) getroffen - gemeinsam mit Vertretern der CDU Essen und der CDU-Fraktion Essen.

Wir haben mit der Essener DEHOGA-Vorsitzenden Christiane Behnke, Geschäftsführer Thomas Kolaric sowie Tülay Koca (Prenses Palace), Karin Poppinga (Hotel Franz) und Reinhard Schriever (Sengelmannshof) viele Punkte besprochen, welche die Branche in Essen bewegen. Dazu zählen beispielsweise die Flexibilisierung beim Arbeitszeitgesetz, aber auch die Chancen durch Medizintourismus, Stadtmarketing oder die Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive in den Arbeitsmarkt.

Regelmäßig tauschen wir uns mit Vereinen und Verbänden in Essen aus. Vorhin habe wir uns mit der Essener Kreisgruppe des DEHOGA Nordrhein e.V. (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) getroffen - gemeinsam mit Vertretern der CDU Essen und der CDU-Fraktion Essen.

Wir haben mit der Essener DEHOGA-Vorsitzenden Christiane Behnke, Geschäftsführer Thomas Kolaric sowie Tülay Koca (Prenses Palace), Karin Poppinga (Hotel Franz) und Reinhard Schriever (Sengelmannshof) viele Punkte besprochen, welche die Branche in Essen bewegen. Dazu zählen beispielsweise die Flexibilisierung beim Arbeitszeitgesetz, aber auch die Chancen durch Medizintourismus, Stadtmarketing oder die Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive in den Arbeitsmarkt.




06.08.2015
MIT-Vorstand: Deutschland kann mehr!
Linnemann und Michelbach stellen Zukunftsprogramm vor

Berlin, 06.08.2015: Mit einem 10-Punkte-Programm unter dem Titel „Deutschland kann mehr“ fordert heute die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) umfassende Reformen des Staates. Der MIT-Bundesvorsitzende Carsten Linnemann (CDU) und der stellvertretende Bundesvorsitzende Hans Michelbach (CSU) präsentierten in Berlin den Leitantrag für den kommenden Bundesmittelstandstag. Dabei sehen sie Demografie und Digitalisierung als die großen Herausforderungen, denen sich die Politik deutlich stärker widmen müsse als bisher.


03.08.2015
Bürgersprechstunde mit Matthias Hauer
Bundestagsabgeordneter kommt am 11. August nach Frohnhausen

Am 11. August lädt Matthias Hauer MdB (CDU) gemeinsam mit örtlichen Vertretern der CDU zu einer Bürgersprechstunde auf dem Frohnhauser Markt ein.
Haben Sie Fragen an die Politik? Anliegen, die das Leben in Ihrem Stadtteil oder die Bundespolitik betreffen?
Am 11. August von 16 bis 18 Uhr können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger in Frohnhausen mit ihrem direkt gewählten Bundestagsabgeordneten, Matthias Hauer MdB, darüber austauschen.
Rede und Antwort stehen ebenfalls neben dem CDU-Ortsvorsitzenden und Ratsherrn Theo Körber auch die Mitglieder der Bezirksvertretung III, Lothar Föhse (Fraktionsvorsitzender) und Nora von der Gathen, sowie der Sachkundige Bürger Marcus von der Gathen.
„Ich freue mich sehr auf den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern in Frohnhausen“, so der Bundestagsabgeordnete. „So erfahren wir am besten, wie wir uns jeweils für Ihre Anliegen einsetzen können. Kommen Sie also gern vorbei!“

Bürgersprechstunde mit Matthias Hauer MdB:
Wann:  11. August von 16 bis 18 Uhr
Wo:       Frohnhauser Markt



13.07.2015
Philipp Mißfelder ist verstorben

Die MIT trauert um Philipp Mißfelder. Er war Bezirksvorsitzender der MIT Ruhr, langjähriger Vorsitzender der Jungen Union Deutschland, der Jugendorganisation der CDU/CSU, und Mitglied des Deutschen Bundestags.


13.05.2015
MIT Ruhr im Schloss Borbeck
Grußwort von OB-Kandidat Thomas Kufen

Zu ihrem MIT-Spargelessen lud die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Ruhr am Mittwochabend auf das Schloss Borbeck ein. Themen der Veranstaltung waren die aktuelle Wirtschaftspolitik und die Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen.
Begrüßt wurden die knapp 70 Teilnehmer durch den Oberbürgermeisterkandidaten der CDU Essen, Thomas Kufen MdL. Kufen brachte den Gästen nicht nur die Bedeutung und die Stärken der Stadt Essen näher, er überzeugte auch durch sein starkes Bekenntnis zur Stadt und vor allem zu den Menschen der Stadt. Erst die Stadt, das werde sein Motto als Oberbürgermeister sein.



20.03.2015
CDU Essen nominiert Kufen
Überwältigende Mehrheit

Mit einem überwältigenden Ergebnis sprach sich die Kreisvertreterversammlung der CDU Essen für Thomas Kufen als Oberbürgermeisterkandidaten aus. 178 Stimmen der 180 anwesenden Vertreter konnte der 41jährige CDU-Politiker auf sich vereinen. Ein Ergebnis, das die große Geschlossenheit der Essener CDU zeigt und ein gutes Zeichen für den kommenden Bürgermeisterwahlkampf ist.

Eines der vielen CDU-Mitglieder, die überzeugt und engagiert hinter Kufen stehen, ist der erste direkt gewählte Oberbürgermeister der Stadt Essen, Dr. Wolfgang Reiniger, der von 1999 bis 2009 in Essen regierte. Mit einer mitreißenden Rede wies er auf die Bedeutung der Wahl und vor allem auf die großen Erfahrungen von Thomas Kufen hin, die dieser in den letzten Jahren als Fraktionsvorsitzender und Landtagsabgeordneter erwerben und ausbauen konnte.

Kufen in seiner mit Begeisterung aufgenommenen Rede: "Aber die Verschuldung darf nicht jede Idee und Kreativität ersticken. Nach der Aufbruchszeit von 1999 bis 2009 hat sich jetzt Mehltau und Passivität über unsere Stadt gelegt. Dabei könnten wir so stolz sein auf unsere Stadt, stolz auf unsere reiche Geschichte, stolz auf unsere lange Stadttradition, stolz auf die Wandlungsfähigkeit unserer Stadt, stolz auf die Vielfältigkeit der Stadtteile, stolz auf die Aufbauleistung und stolz auf die harte Arbeit, die hier von Männern und Frauen geleistet wurde und wird. Ich will Essen zu einer ,Stadt der neuen Chancen‘ machen."


14.02.2015
Grundgesetz statt Salafismus
Essener CDU informiert auf der Kettwiger Straße

Engagiert für das Grundgesetz und gegen Demokratiefeinde zeigten sich die Essener Christdemokraten am Valentinstag auf der Kettwiger Straße. Zahlreiche CDU-Mitglieder, darunter mehrere Ratsmitglieder, der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer und der Essener OB-Kandidat Thomas Kufen verteilten das Grundgesetz sowie Informationen zum Salafismus an interessierte Bürgerinnen und Bürger. Die Resonanz der Passantinnen und Passanten war durchweg positiv. 


04.12.2014
Matthias Hauer MdB zum "Soli"
Gezielte Unterstützung auch für strukturschwache Regionen im Westen

Soeben hat der Deutsche Bundestag in einer Aktuellen Stunde über die „Pläne zur künftigen Gestaltung des Solidaritätszuschlags“ debattiert. Dazu sprach der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU) im Parlament. Matthias Hauer:
 „Soli für immer und ewig – das halte ich für falsch. Den Vorschlag der rot-grünen Landesregierungen, ihn in Form einer höheren Einkommens-, Körperschafts- und Kapitalertragssteuer dauerhaft weiterzuführen, lehne ich ab. Er wurde als Ergänzungsabgabe eingeführt, und wir müssen die Möglichkeit erhalten, ihn in Zukunft schrittweise abzubauen. Das ist mittelfristig das Ziel.




Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Impressionen
News-Ticker
Presseschau

CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.35 sec. | 24865 Visits